IRONSEO Triathlon
 
 
 

Und wieder mal: Polar Support

Da es sportlich bei mir momentan nicht allzu viel zu berichten gibt, weil ich aufgrund einer Erkältung angeschlagen war und nicht richtig trainieren konnte, jetzt wieder mal ein Thema, welches ich immer wieder mal hier habe: meinen Ärger mit dem Polar-Support in Büttelborn.

Zwei RS800sd-Sets eingeschickt

Ich wollte meine Trainingspause nutzen, um meinen S3-Sensor untersuchen zu lassen, denn der hat die letzten Wochen nicht mehr funktioniert. Er wurde von meiner Pulsuhr einfach nicht mehr gefunden; Batterien mehrfach ausgetauscht, Neu koppeln versucht, alles half nichts, der Sender wurde nicht gefunden. Übrigens mit anderen S3-Sensoren klappte es wunderbar, mit meinem eben nicht.

Zwei unterschiedliche Abrechnungen

Also habe ich ein Päckchen fertig gemacht und -wie es von Polar gewünscht ist- alles reingetan; also auch die Uhr und den Wearlink. Mein Kumpel Henrik hat ebenfalls einen RS800sd bei dem das Armband gerissen war und der hat sogleich seine Uhr auch noch mit dazu gepackt; wohlgemerkt ein paar Tage vor Ablauf der zweijährigen Garantie-Zeit. So haben wir zumindest einmal die Versandkosten gespart.

Gestern kam seine Pulsuhr zurück: neben dem ausgetauschten defekten Armband lag auch ein nagelneuer Wearlink-Brustgurt bei und die Rechnung über sagenhafte 0,00 EUR. Er war begeistert weil die Jungs ihm (obwohl er es gar nicht angegeben hatte) den Gurt ausgetauscht hatten und auch ich war überrascht, allerdings mehr darüber, dass er nichts bezahlen musste. Ich habe nämlich bei meiner letzten Einsendeaktion 14,95 EUR für den Austausch bezahlen müssen.

Heute kam dann meine Uhr zurück: der S3-Sensor sei OK gewesen (komischerweise funktioniert er jetzt auch wieder) und der Wearlink hätte ausgetauscht werden müssen. Dafür verlangt man nun stolze 21,95 EUR. Erstens war der Brustgurt noch in Ordnung und zweitens hatte ich gar nicht angegeben, dass dieser ausgetauscht werden soll. Nun will man aber fast 22,- EUR von mir haben, wo hingegen mein Kollege nichts bezahlen musste. Zweimal gleiche Support-Vorgang für Polar: für den Kunden aber zweimal unterschiedlich. Das kann doch nicht war sein, oder?! Wie begründet man so etwas?

Nimmt man die jetzigen beiden Einsendungen und meine letzte zusammen, dann wurde bei dreimaligem Einschicken eines RS800sd-Sets insgesamt auch dreimal der Wearlink-Gurt wegen „Elektrodenwiderstand zu hoch“ ausgetauscht. Spricht nicht gerade für dieses Teil… Und außerdem wurden drei verschiedene Preise berechnet, von 0 EUR bis 22 EUR… Spricht nicht gerade für den Polar-Service.

Update: Ich habe mit dem Service gemailt und man hat mir dann eine aktualisierte Rechnung zukommen lassen. Ich musste also die 21,95 EUR für den WearLink-Gurt nicht mehr zahlen. Auf die Frage, warum man denn bei zwei identischen Fällen unterschiedlich agiert, hieß es nur: „das hängt im Einzelfall immer von Alter oder Zustand des Elektrodengurts ab.“ – Muss ich das Ding schlecht gepflegt haben, wenn es nach einem halben Jahr schon älter aussieht, als das meines Kollegen… *tztz*